Start Freigewässersaison am Victorinox Cup

Vom 07. – 09. Juni 2019 trafen sich 74 Athleten aus 11 Vereinen in der Innerschweiz zum Victorinox Cup. Nebst diversen SLRG Sektionen aus der ganzen Schweiz waren auch 2 Clubs aus Deutschland angereist. Obwohl der Wettkampf am Anfang der Freigewässersaison stattgefunden hat, war das Niveau bereits sehr hoch. Denn für diverse Athleten zählten die Resultate in den Selektionsentscheid für das Nationalteam an den Europameisterschaften von kommendem September.

 

Aus der SLRG Schaffhausen waren 3 Damen (Regula Meyer, Manuela Tuor und Marisa Weber) und 3 Herren (Adrian Gugelmann, Freddy Weber und Andy Zahn) am Start. Ebenso wurde mit Marine Eggli ein Funktionär gestellt und Barbara Zahn war als Zuschauerin mit dabei. Alle schauen positiv auf den Event zurück und sind mehr als zufrieden mit den erzielten Resultaten.

 

Der Wettkampf startete bereits am Freitagabend mit dem Beach Flags in Ibach. In dieser Disziplin ist besonders die Schnelligkeit und Technik entscheidend, was genau den Stärken von Andy entspricht. So konnte er sich von Runde zu Runde weiter nach vorne kämpfen, bis auf den hervorragenden 5. Platz.

 

Der eigentliche Wettkampf mit 4 Einzel- und 5 Teamdisziplinen im Wasser fand dann am Samstag im Strandbad von Brunnen statt. Aufgrund der 12,8°C kalten Wassertemperatur des Vierwaldstättersees mussten einige Disziplinen gestrichen oder abgeändert werden. Denn aus Sicherheitsgründen wurde auf das Schwimmen verzichtet.

So wurde beispielsweise im Oceanman (Rettungstriathlon) das Schwimmen durch eine zweite Runde auf dem Rescue Board ersetzt. Der Faktor Ausdauer bekam in der längsten Disziplin deshalb eine noch grössere Bedeutung, was insbesondere Gugi in die Karten spielte. Er setzte seine Stärken gekonnt ein und paddelte auf den tollen 5. Rang.

 

In den Teamdisziplinen hielten sowohl die Damen als auch die Herren aus Schaffhausen gut im Feld mit. Speziell hervorzuheben gilt es dabei die Podestrangierung des Herrenteams in der Oceanman Relay (Rettungstriathlon auf 3 Athleten aufgeteilt). Nach einem guten Start von Andy auf dem Rescue Board konnten Freddy auf dem Surf Ski und Gugi auf dem Rescue Board den 3. Platz ins Trockene bringen.

 

Den Abschluss des langes Wettkampftages bildete eine aufgrund der temperaturbedingen Anpassungen neu aufgenommene Mixed Relay. In dieser mussten 2 Damen und 2 Herren jeder Mannschaft total 2 Runden mit dem Rescue Board (ca. 700 m) und 2 Runden mit dem Surf Ski (ca. 800 m) zurücklegen. Mit dem 7. Rang schlossen die Schaffhauser Rettungsschwimmer den erfolgreichen Tag ab.

 

Nach dem stärkendem Nachtessen und der Siegerehrung blieben 3 Schaffhauser in der Innerschweiz. Denn erstmals wurde am Tag nach dem Wettkampf ein Surf Ski Trail angeboten. Bei diesem Paddelevent stand die Freude und nicht die Leistung im Vordergrund. Trotz Nachwehen vom Wettkampftag machten sich auch Regula, Freddy und Gugi auf die 13 Kilometer lange Strecke von Seedorf über den Urnersee bis nach Brunnen. Der Gegenwind und die Wellen machten das Paddeln zwar nicht einfacher, trotzdem kam aber auch die Freude nicht zu kurz. Und für einen kleinen Schwatz mit den Kollegen aus den anderen Sektionen blieb so oder so immer genügend Zeit und Energie übrig. Abgerundet wurde dieser gemütliche Sonntag mit einem feinen Raclette im Ziel.

 
Die Schaffhauser Rettungsschwimmer am Vierwaldstättersee (v.l. Regula Meyer, Manuela Tuor, Marisa Weber, Andy Zahn, Adrian Gugelmann und Freddy Weber)
 
Das erfolgreiche Herrenteam mit der Urkunde für den 3. Rang in der Oceanman Relay (v.l. Adrian Gugelmann, Freddy Weber und Andy Zahn)
 
Voller Einsatz in der Mixed Relay, Marisa Weber unterwegs auf dem Surf Ski.
 
Glücklich im Ziel angekommen, Regula Meyer nach gut 2 Stunden paddeln beim Surf Ski Trail.
 

Sektionsnews

Chlaushock Sektionsgruppe