3 Podestränge in Sempach

Nur eine Woche nach dem Start der Freigewässersaison am Vierwaldstättersee standen am 15.06.2019 die Schaffhauser Rettungsschwimmer am Sempachersee erneut im Einsatz. Zur 2. Swiss Lifesaving Trophy traten 56 Athleten aus 10 SLRG-Sektionen an.

 

Bei windigen und welligen Bedingungen wurden am Morgen die Vorläufe ausgetragen. Bereits hier zeigten sich die drei teilnehmenden Schaffhauser; Andy Zahn, Freddy Weber und Adrian Gugelmann, in guter Form. Mehrere Qualifikationen für die Finals der besten 16 schauten heraus.
Nach einem stärkenden Mittagessen und bei etwas mehr Sonnenschein ging es am Nachmittag um die Podestplätze. Da die Wasserdisziplinen nur über die halbe Distanz ausgeführt wurden, waren der Start und die Wenden um die Bojen noch wichtiger als üblich. Umso ärgerlicher ist es demzufolge, wenn man genau bei einer solchen Boje vom Konkurrenten weggedrückt wird.

 

Von den 3 Einzeldisziplinen gilt es speziell das Board Race hervorzuheben. Alle drei Schaffhauser standen mit dem Rescue Board am Start des 300 m langen Parcours. Es resultierten die überragenden Ränge 3, 4 und 14 für Gugi, Andy und Freddy.
Auch das Beach Flag ist mehr als nur erwähnenswert. Andy ergatterte sich im Sand Runde für Runde das nächste Flag und klassierte sich im tollen 2. Rang.

 

Den dritten Podestrang erkämpfte sich die Schaffhauser-Truppe im Board Rescue (Doppelboard). Bei dieser Teamdisziplin schwimmt der erste Athlet zur 60 Meter entfernten Boje und gibt mit dem Anschlagen das Startsignal für den zweiten Athleten. Dieser paddelt mit dem Rescue Board ebenfalls zur Boje und „rettet“ den zuerst gestarteten. Zu zweit auf einem Board geht es zurück an den Strand. Die gut eingespielten Abläufe bei Gugi und Andy führten zum 3. Schlussrang.

 

In der Gesamtwertung der Einzeldisziplinen spiegelten sich die guten Resultate mit den Rängen 4, 6, 18 für Andy, Gugi und Freddy. Und auch in der Teamwertung resultierte der tolle 4. Gesamtrang, obwohl man nur zu dritt im Team war.

 

Nebst den erfreulich guten Resultaten machten aber auch die Begegnungen mit den vielen jungen Rettungsschwimmern grosse Freude. So war nämlich auch die separat gewertete Kategorie Youth (13 – 18 Jahre) gut besucht und es boten sich spannende Wettkämpfe um als Zuschauer zu verfolgen. So konnten viele der Athleten ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln. Auch die routinierten Schaffhauser konnten den jüngeren Athleten den einen oder anderen Tipp weitergeben, was sie natürlich auch weiterhin zuhause in den Trainings gerne machen.

 
Andy Zahn (mit gelbem Shirt) hechtet nach dem Flag im Final des Beach Flags
 
Die Schaffhauser Rettungsschwimmer am Sempachersee (v.l. Freddy Weber, Andy Zahn, Adrian Gugelmann)
 

Sektionsnews

Chlaushock Sektionsgruppe