SLRG Schaffhausen wird Schweizermeister im Rettungsbrett

Am Samstag 29.06.2019 nahm die SLRG Schaffhausen mit 2 Mannschaften am Wettkampf in Grenchen teil. Bei diesem Wettkampf werden verschiedene Rettungsübungen simuliert und im Team als Stafette bewältigt. Dabei werden sowohl Disziplinen ausgetragen, welche eine lange Tradition haben und bei anderen Wettkämpfen schon aus dem Programm gestrichen wurden, wie aber auch sehr neue und moderne Disziplinen. Beides bietet den Zuschauern viel Action und Abwechslung, weshalb wohl auch die Zuschauerzahl trotz heissem Wetter sehr hoch war.

 

Am Start standen 65 Mannschaften aus der ganzen Schweiz, die in 5 Kategorien um die begehrten Sieger-Spitzbuben kämpften. Aus Schaffhausen starteten 8 Rettungsschwimmer:
in der Kategorie Jugend (-14): Manuel de Pizzol, Justin Olumu, Julian Oswald, Maurice Stauber
in der Kategorie Herren Open: André Eggli, Adrian Gugelmann, Jan Sigrist, Fabian Sigron

 
Die Schaffhauser Rettungsschwimmer in Grenchen, hinten das Herrenteam, vorne die Jugendmannschaft.
 

Bei der Jugend-Mannschaft kam speziell die neu eingeführte Rettungsstafette sehr gut an. Hierbei schwimmt der erste Athlet 50 m Freistil und übergibt mit dem Anschlagen an den zweiten Schwimmer. Dieser Absolviert 25 m Freistil, taucht dort zur Puppe ab und schleppt die Puppe (simuliert bewusstlose Person) über 25 m zum Beckenrand. Im Wasser wartet der dritte Schwimmer, der sich die Flossen und den Gurtretter anzieht und damit 50 m absolviert. Am anderen Beckenrand angekommen übergibt er den Gurtretter an den letzten Athleten. Dieser bindet eine halbvolle Puppe (simuliert ansprechbare Person, die nicht mehr selber Schwimmen kann) am Gurtretter fest und zieht die Puppe mit Flossen 50 m hinter sich her. Beiden Schaffhauser Mannschaften gelang diese technisch anspruchsvolle Disziplin sehr gut. Die Jugendmannschaft klassierte sich im guten 10. Rang, den Herren reichte es gar zum 3. Platz.

 
Ein Athlet der Jugendmannschaft beim Anbinden der Rettungspuppe in der Rettungsstafette.
 

In der Gesamtwertung zählten die Punkte aus 4 (Jugend) respektive 5 (Herren) Wasserdisziplinen sowie dem Rettungsballwerfen zusammen. Dank konstant guten Leistungen und keinen Strafpunkten wurde in der Kategorie Jugend der tolle 11. Schlussrang erreicht. Das Herrenteam schwamm stets in den vordersten Rängen mit, das Podest wurde jedoch mit dem 4. Schlussrang leider knapp verpasst.

 

Zusätzlich zu den Disziplinen der Gesamtwertung wurde in der Kategorie Open auch die traditionelle Rettungsbrettstaffel ausgetragen. Da es sich in Grenchen um den letzten Wettkampf handelt, der diese Disziplin noch austrägt, wird sogleich der Schweizermeister erkoren. Trotz der langen Tradition findet die Disziplin nach wie vor sehr grossen Anklang bei den Athleten und Zuschauern. Denn jeder Athlet legt auf dem Rettungsbrett liegend 50 m zurück, dabei ist besonders der Sprung auf das Brett eine Herausforderung. Bei den Schaffhausern zahlte sich das Training der letzten Wochen aus und alles lief wie am Schnürchen. So reichte es gar für den Siegerpokal und dem damit verbundenen Titel „Schweizermeister Rettungsbrettstaffel“, was selbst die Athleten etwas überraschte.

 
Der gewonnene Siegerpokal als Schweizermeister Rettungsbrettstaffel, für die Herrenmannschaft.
 

So blicken alle Athleten und Begleitpersonen auf der Heimreise auf einen gelungenen Tag zurück, an welchem die Abkühlungen beim Schwimmen im Wasser sehr gelegen kamen. Der Tag wird dem einen oder anderen auch wegen des Sonnenbrandes noch einige Tage in Erinnerung bleiben.

 

Sektionsnews

Chlaushock Sektionsgruppe