Erfolgreicher Freiwasserwettkampf in Yvonand


Nach einer 2-jährigen coronabedingten Pause fand am Samstag, 04.09.2021, am Strand von Yvonand der erste und gleichzeitig letzte Open Water Wettkampf dieser Saison statt. Ein kleines Schaffhauser Team aus 3 Athleten machten sich bereits am Freitagnachmittag auf den Weg an den Neuenburgersee: Marine Eggli, Manuela Tuor und Freddy Weber. Verstärkt wurden sie durch Fabienne Mötteli (SLRG Bauma), Livia Thalmann (SLRG Weinfelden) und Sandro Schleich (SLRG Frauenfeld). Ausserdem begleitete Claudia Weber das Team als Funktionär.

 

Schon kurz nach der Ankunft wurden die Surf Skis (Rettungskajak) und die Rescue Boards gerichtet und es folgte ein kurzes Vorbereitungstraining am Strand. Es wurde eingepaddelt, Starts geübt und die Wettkampflocation erkundet. Ausserdem fand auch schon der erste Austausch mit anderen Sektionen statt. Das Athletenfeld war dieses Jahr sehr stark, aber kleiner als gewohnt. Nur knapp 50 Rettungsschwimmer aus der Schweiz und ein Team aus Deutschland nahmen teil.

 

Gestartet wurde mit tollen Wetterverhältnissen und einer angenehmen Wassertemperatur von 20° am frühen Samstagmorgen mit den Beach Disziplinen. Beim Beach Flag starten die Athleten in Bauchlage und sprinten nach dem Startsignal auf die 20m entfernten Flags im Sand zu. Dabei gibt es immer ein Flag weniger als Athleten. Daraus ergab sich ein spannendes Duell zwischen Fabienne und einer Athletin aus Wädenswil. Da der Flag im letzten Lauf von beiden gleichzeitig geschnappt wurde, musste der Vorgang 2 weitere Male wiederholt werden. Fabienne konnte einen kühlen Kopf bewahren und im dritten Versuch die Disziplin für sich entscheiden und sicherte sich den sensationellen 1. Rang. Das Frauenteam konnte an den gelungenen Start anknüpfen und gewann in einem Kopf-an-Kopf-Rennen überraschend den Beach Sprint Relay (4x90m Sprint).

 

Im Wasser werden verschieden lange Parcours mit Surf Ski, Rescue Board oder schwimmend zurückgelegt. Nebst einem schnellen Start ist bei diesen Disziplinen ein taktisches Vorgehen essentiell, da so der «Windschatten» der Konkurrenz genützt und im richtigen Moment überholt werden kann. Aufgrund der Anzahl Anmeldungen beim Board Race mussten sich die Herren zuerst im Vorlauf unter den besten 8 Boardern qualifizieren, um sich einen Finalplatz zu sichern. Das gelang Sandro und Freddy erfolgreich.


Nebst den Einzel- wurden auch Teamdisziplinen, wie beispielweise das Board Rescue (Doppelboard) ausgetragen. Dabei schwimmt Athlet 1 zu einer zugewiesenen Boje und wird dort mit dem Rescue Board von Athlet 2 abgeholt und aufgeladen. Anschliessend wird gemeinsam zurückgepaddelt. Marine und Manuela zeigten einen souveränen Aufstieg und einen stabilen Halt auf dem Board, sie erreichten den tollen 3. Platz!

 

Zum krönenden Abschluss wurde der Lakeman/Lakewoman durchgeführt. Dabei müssen die Athleten Ausdauer beweisen, weil alle Disziplinen (Surf Ski, Rescue Board, Schwimmen, Rennen) unmittelbar nacheinander durchgeführt werden. Die Reihenfolge wird ausgelost; dieses Mal lautete die Abfolge: Rescue Board, Surf Ski, Schwimmen, Rennen. Die Schaffhauser stellten sich der Herausforderung und es resultierten die Ränge 4. (Manuela), 7. (Marine) und 8. (Livia) bei den Frauen und der 10. (Sandro) und 17. (Freddy) Platz für die Herren.

 

Nebst den Wertungen in den einzelnen Disziplinen wurde auch eine Gesamtwertung erstellt, die sich jeweils aus den 4 besten Einzeldisziplinen zusammensetzte. Dabei erreichte Manuela den starken 3. Rang!!!
Fabienne, Livia und Marine rundeten das gute gesamtergebnis mit den Rängen 5, 10 und 12 ab.
Bei den Herren resultierte für Sandro der tolle 6. und für Freddy der 26. Rang.

 

Es wurde viel angefeuert, mitgefiebert und allgemein herrschte eine tolle familiäre Wettkampfstimmung. Vielen Dank an die SLRG Bern für die reibungslose Durchführung!

Während einer leckeren Portion Äplermagronen wurde abends intensiv über den Wettkampftag und die damit verbundenen neuen Erfahrungen geplaudert sowie die Energiereserven aufgefüllt.

Die genaueren Platzierungen können unter https://www.lcas.ch/V1219/content/events_details.php?id=197 nachgeschaut werden.

 

Bericht Manuela Tuor

 

Glückliches Schaffhauser Team nach einem langen Wettkampftag am Strand von Yvonand.