Erfolgreicher WM Auftakt im Pool

Marisa und Freddy wussten in den Pooldisziplinen zu überzeugen, diverse persönliche Bestzeiten sowie Top Ten Rangierungen sind der Lohn für die unzähligen Trainingsstunden.

 

Am Freitagmorgen ging es bereits mit dem ersten Bus ins Hallenbad, das Hindernisschwimmen stand auf dem Programm. Trotz mehrmaligem hin und her bei der Startreihenfolge und einigen technischen Problemen mit der Zeitmesssoftware ging es pünktlich mit den Titelkämpfen los. Entgegen den Erwartungen starteten allerdings sämtliche Herrenkategorien zuerst. Dadurch musste Marisa noch länger auf ihren ersten Einsatz „plangen“, was die Nervosität auch nicht kleiner machte. Zusätzlich kam hinzu, dass die Mitstreiterinnen in ihrem Lauf kurzfristig absagten. So musste sie alleine die 200 m bewältigen, ohne Anhaltspunkt an anderen Schwimmerinnen. Umso beeindruckender ist deshalb die erschwommene persönliche Bestzeit in dieser Disziplin.

 

Auch Freddy lief es beim Hindernisschwimmen nach Wunsch. In seiner Alterskategorie, den 60 – 64 jährigen Herren, galt es 100 m mit 4 Hindernissen zu bewältigen. Dank dem zulegen auf der zweiten Streckenhälfte resultierte der tolle 9. Schlussrang.

 

Am Samstag- und Sonntagmorgen reisten wir jeweils mit dem Taxi ins Hallenbad, da noch keine Busse zur geforderten Zeit verkehrten. Die Wettkämpfe liefen aber auch an diesen zwei Tagen meist sehr gut. Marisa überzeugte besonders im 100 m Lifesaver. Das Anbinden der Puppe an den Gurtretter klappte auf Anhieb und auch die Beine lieferten mit den Flossen vollen Antrieb. Dank all dem zusammen pulverisierte sie ihre persönliche Bestzeit um über 4 Sekunden und gewann ihren Lauf. Gesamthaft reichte es zum tollen 6. Platz. Den gleichen hervorragenden Rang konnte sich auch Freddy im Lifesaver sichern, dies obwohl er mit seinem Anbinden nicht ganz zufrieden war.

 

Besser lief es Freddy dafür im 100 m Retten einer Puppe mit Flossen (FloPu). Dank einer technisch sauberen Puppenaufnahme konnte er einige Meter auf die Konkurrenz gutmachen. Trotz schmerzenden Beinen auf den letzten Metern konnte er seine neue Bestzeit bis ins Ziel bringen. Zusätzlich wurde der tolle Lauf mit dem 9. Rang in seiner Alterskategorie belohnt.

 

Nach diesen 3 erfolgreichen Tagen im Hallenbad geht es nun für 3 Tage an den Glenelg Beach. Während das Wetter an den Pooltagen traumhaft schön war, droht es nun zu kippen und Regen ist angekündigt für Dienstag. Wir hoffen, dass die Wärme noch möglichst lange hinhält und auch der Regen nicht zu früh kommt.

 

Sektionsnews

Keine Nachrichten verfügbar.