Speedlifesaving in Brugg (AG), 27.04.2019

Beim Speedlifesaving in Brugg hat eine Delegation der SLRG Schaffhausen teilgenommen. Diese bestand aus je einem Damen- und Männerteam. Die Herren mit Jan Sigrist, Adrian Gugelmann, Fabian Sigron und Roger Woltersdorf, versuchten Ihre guten Resultate vom Vorjahr zu bestätigen. Das strenge Programm mit 10 Einsätzen an einem Nachmittag und somit sehr wenig Pausen, setzte allen Athleten gegen Ende zu. Ausser scheinbar Jan nicht, denn er holte mit dem 8. Rang in der Kombinierten Rettungsübung (Totenkopf) und dem 10. Platz beim Retten einer Puppe (FIS) seine besten Rangierungen in den letzten Disziplinen.

 

Auch dem Damenteam, bestehend aus Sarah Hügli, Marine Eggli, Manuela Tuor und Marisa Weber lief es sehr gut. Alle technischen Elemente und Übergänge funktionierten Reibungslos. Dies ist beim Speedlifesaving auch äusserst wichtig, denn alle Disziplinen werden lediglich über die halbe Distanz geschwommen, womit den Übergängen in den Teamdisziplinen eine grössere Bedeutung zukommt. Die gute Harmonie im Damenteam unterstreichen der 3. Rang in der Line Throw Relay und der 6. Rang in der Puppenstaffel.

 

So schaut die Delegation der SLRG Schaffhausen auf einen tollen Wettkampf mit guten Leistungen in einem hochkarätigen Feld, in welchem insgesamt 6 Schweizerrekorde und 1 Weltrekord aufgestellt wurden, zurück. Ihre persönlichen Erwartungen konnten sämtliche Athleten erfüllen.

 

Sektionsnews

Trainings in der Übergangszeit

Yvonand Bericht

ILCB Bericht

Olten Bericht