Die "Ur"-Geschichte der SLRG Sektion Kreuzlingen
 

Der nachfolgende Text wurde im 1993 durch unseren damaligen Aktuar, Werner Rüegg anlässlich unseres 25-jährigen Jubiläums verfasst.

 

 

Transport eines Patienten mit dem Achselgriff

"62" Ortschaften in der Schweiz kannten bisher die eigene Organisation einer Lebensrettungs-Gesellschaft, deren Mit­glieder das Ziel haben, dank einer gründlichen Ausbildung stets einsatzbereit zu sein, wo es Menschen zu retten gilt. Seit Samstagabend ist die Lücke am Schweizer Ufer des Bodensees geschlossen, denn neben

Rorschach, Arbon und Ro­manshorn hatte Kreuzlingen das Rettungswesen noch nicht organisiert. Der Initiative des Kantonspolizisten Ernst Hoppeler - der auch in Arbon Gründer einer Sektion war - ist es zu verdanken, dass sich am westlichen Ufer des Bodensees als 63. Verein der Schweiz eine Sektion der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG konstituieren konnte. Sie er­gänzt damit auch das Team, das in Konstanz (DLRG) ihren Dienst verrichtet.


So stand es geschrieben in einem Artikel der Thurgauer Zeitung vom 21. Oktober 1968. Damit war die SLRG Sektion Kreuzlingen (Gründungsversammlung am 19. Oktober 1968) aus der Taufe gehoben!

Der Initiative von Ernst Hoppeler, ge­nannt "Hoppi", seit der Gründung als Technischer Leiter der Sektion amtierend, war es auch zu verdanken, dass immer wieder Mitmenschen für diese Idee und somit für unsere Brevet-Kurse gewonnen werden konnten. Dies dank einer fast pausenlosen Kurs- und Trainingsaktivität, aber auch dank sehr abwechslungs­reichen und originell gestalteten Jahres­programmen. Die ver­schiedenen Besuche bei der Seepolizei in Zürich, der Flugha­fenfeuerwehr in Kloten mit anschliessender Fahrt zum Win­zerfest in Hallau oder auch der Brauerei Falken in Schaff­hausen sind nur ein paar Stichwörter, die bei unseren älteren Mitgliedern sicher einige Erinnerungen wach werden lassen....

Teilnehmer eines Jugend-Brevet-Kurses; Nach erfolgreich bestandener PrüfungEs gab jedoch auch verschiedene Probleme zu lösen, etwa beim Bau bzw. Ausbau unseres Clubraumes im Schwimmbad, der durch ein Missverständnis zwischen dem damaligen Ba­demeister Hermann Giger und einiger unserer Mitglieder erst richtig in Gang gekommen war.... oder 1973, als nach inter­nen Unstimmigkeiten und Meinungsverschiedenheiten prak­tisch der ganze Vorstand zurücktrat und neu bestellt wer­den musste.

Schwierigkeiten bereitete auch der zu diesem Zeitpunkt mangelhafte Trainingsbesuch; manchmal erschien nur gerade eine Handvoll zum wöchentlichen Training. Der eiserne Durchhaltewillen einiger weniger hat sich schliesslich doch gelohnt.
Nach der Eröffnung des Hallenbades „Egelsee" der Schulge­meinde im Jahre 1974 und dem vorläufigen Abschluss der Bauarbeiten in unserem Clubraum im Frühjahr 1975 brachen wieder bessere Zeiten an.      

Dank wieder verstärkten Kursak­tivitäten konnten neue Mitglieder gewonnen werden und auch der Trainingsbesuch konnte sich wieder sehen lassen.

Nach einer Massenschlägerei...übungen machen den MeisterDer neu gewählte Presse- und Werbechef organisierte zu­sammen mit einigen Aktiven aus Anlass des 10-jährigen Be­stehens unserer Sektion eine Informationswoche, die mit ei­ner Vortragsreihe sowie einer grossangelegten Rettungs­übung und Demonstration der SLRG, zusammen mit Samari­tern, Sanität, Polizei, Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz, abgeschlossen wurde. Durch diese Veranstaltung konnte der Bekanntheitsgrad der SLRG in unserer Region gesteigert werden.

In den darauffolgenden Jahren konnte die Auf- und Aus­bauarbeit gezielt vorangetrieben werden, dies auch und vor allem Dank der Initiative von unseren Technischen Lei­tern wie etwa Albert Stoller (1981 - 1989), die immer wieder von neuem die Mitglieder für Aus- und Weiterbildungskurse wie das ABC-Tauchen oder den Nothilfeinstruktor zu motivie­ren vermochten.

Am meisten in der Öffentlichkeit in Erscheinung getreten ist unsere Sektion jedoch - seit der Gründung, die praktisch mit der Eröffnung des Schwimmbades einherging - alljährlich im Sommer mit der Bestreitung der Badewache im Schwimm- und Strandbad "Hörnli", wo jeweils durch gezielte Überwa­chung versucht wird, den Badebetrieb möglichst unfallfrei zu gestalten.

Die Jugendgruppe auf einem AusflugDie 1974 gegründete Jugendgruppe entwickelte sich nach einer relativ kurzen Anlaufzeit ebenfalls sehr erfreulich, so­dass auch aus eigenen Reihen immer wieder für Nachwuchs gesorgt ist. Die Jugendgruppenleiter verstanden und verste­hen es meist ausgezeichnet, durch ein abwechslungsreich ge­staltetes Jahresprogramm, viele Jugendliche für unsere Idee zu begeistern und gleichzeitig einer sinnvollen Freizeit­beschäftigung zuzuführen.

 

 

 

Ehemalige Disziplin an den Jugendwettkämpfen

Die alljährlich stattfindenden Schweizermeisterschaften der SLRG geben vor allem den jüngeren Aktiven Gelegenheit, sich in verschiedenen Disziplinen mit anderen Sektionen zu messen. Zudem ist es für alle eine gute Gelegenheit, neben dem gesellschaftlichen Kontakt den Gedankenaustausch über neue Entwicklungen im Bereich des Wassersportes und der Wasserrettung mit anderen Sektionen und Regionen zu pflegen.


Als "letzte" unserer regelmässigen Veranstaltungen möchte ich noch das inzwischen bereits zur Tradition gewordene Weihnachtsschwimmen erwähnen, das seit 1985 jedes Jahr Ende Dezember im Hallenbad „Egelsee" durchgeführt wird, wo jedermann die Möglichkeit hat, im Zeitraum von 24 Stunden (12.00 - 12.00 Uhr) auch einmal während der Nacht seine Längen zu absolvieren bzw. seinen Körper wieder "fit" zu schwimmen

Demo der Aktive am SilverterschwimmenZu bemerken wäre noch, dass alle Mitglieder unseres Vor­standes ehrenamtlich tätig sind und sich in Ihrer Arbeit im Dienste der Öffentlichkeit, die doch einen grossen Teil der persönlichen Freizeit absorbiert, glücklich schätzten, wenn sie von den Behörden etwas mehr unterstützt würden.

Wir hoffen, dass unsere Bemühungen, unserem Ziel - "Jeder Schwimmer ein Rettungsschwimmer" - Jahr für Jahr einen Schritt näher zu kommen, auch in Zukunft von Erfolg gekrönt sein werden.

 

Sektionsnews

18. September 2017

Jugend-Schweizermeisterschaften

11. September 2017

Trainingsplan 2017 - 2018