Wasser-Sicherheits-Forum WSF

Gemäss der Weltgesundheitsorganisation WHO verlieren jährlich weltweit rund 360’000 Menschen ihr Leben durch Ertrinken. Ertrinken gehört auch in der Schweiz zu den häufigsten Unfalltodesursachen – dies soll sich ändern!

 

Austauschplattform «Wasser-Sicherheits-Forum WSF»

Die WHO hat 2014 reagiert und Empfehlungen zur Reduktion von Ertrinkungsunfällen publiziert. Ein wesentliches Element dabei ist die verstärkte Zusammenarbeit bereits engagierter nationaler und internationaler Akteure.

     

Die bfu – Beratungsstelle für Unfallverhütung und die Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG haben dies zum Anlass genommen, die beiderseitigen Tätigkeiten und diejenigen weiterer Partner stärker zu koordinieren und ein nationales Wasser-Sicherheits-Forum WSF ins Leben zu rufen. Dieses soll den engagierten Akteuren in der Ertrinkungsprävention oder Wasserrettung in der Schweiz eine Plattform für den Austausch bieten. Dadurch werden das gemeinsame Verständnis und die Zusammenarbeit unter den Partnern gefördert. Zugleich soll das WSF der Ertrinkungsprävention und der Wasserrettung mehr politisches Gewicht verleihen.

    

bfu und SLRG sind überzeugt, dass mit besserer Koordination und zielgerichteten, wissensbasierten Präventionsmassnahmen möglichst vieler Akteure eine Reduktion der tödlichen Ertrinkungsunfälle in der Schweiz möglich ist.

 

WSF-Paper

Das jährlich erscheinende WSF-Paper beleuchtet die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Ertrinken in der Schweiz, beschreibt die gewählten Modelle für die Präventionsarbeit und zeigt an Beispielen guter Praxis das Engagement unserer Partner auf.

 

WSF-Paper 2017