SLRG Fricktal am Städtewettkampf Bern 2012

Vom Schwimmerischen Frühlingserwachen

 

cas. Was für ein Auftakt! In der ersten Disziplin des SLRG-Städtewettkampfes Bern, in der  Hindernisstaffette, erzielten die vier startenden Fricktaler Teams ausschliesslich Laufbestzeit und zweite Plätze. Ginge das so weiter, müsste ja am Schluss ein Top-Rang oder gar der Wanderpokal drinliegen? Nun, im Bassin des Weihermannshausbades spürten neben den Fricktalern auch andere Schwimmerinnen und Schwimmer gewissermassen den Frühling.

 

Das Eisfeld ausser Betrieb, der riesige Weiher mitten in der Grünanlage noch leer - die Sportanlage Weyhermannshaus in Bern hatte am Samstag typisch etwas von Übergangssaison. Doch die kräftige Frühlingssonne schien ihren Einfluss bis ins Hallenbad geltend zu machen: viel Action, gute Laune, angespanntes Mitfiebern und vor allem respektable Leistungen.

 

Zum Beispiel, wenn auf Bahn 1 und 2 die beiden Fricktaler Jugendteams gegen drei andere Crews schwammen: stets resultierten die Plätze 1 und 2. Ob in der Puppenstaffel, der kombinierten Flossenstaffel oder der abschliessenden Gurtretterstaffel. Dass und wie man diese anspruchsvollen technischen Disziplinen noch perfekter und schneller bewältigen kann, bewiesen in ihren Serien dann einige der rund 60 angetretenen Teams.

 

100 % Präzision oder 100% Präsenz?

 

Wenn das Wettkampfreglement bestimmt, dass Nase und Mund der Puppe jederzeit zu 100% über Wasser liegen müssen, dann sicher, weil ein zu rettender Mensch nicht während der Rettung noch ertrinken sollte. Dass ein Reglement indessen interpretiert werden muss, versteht sich: 90 % führten in Bern noch nicht zur Disqualifikation. Eine solche und die entsprechende Zeitstrafe traf andere Teams als die Fricktaler. Allerdings kam dann das in Führung liegende Team Fricktal Jugend 1 in der Gurtretterstaffel zur Kasse: dem unglücklichen Rettling entglitt der Auftriebskörper für wenige Sekunden - mit Folge einer maximalen Zeitstrafe!

 

"Henusode" würde man in Bern dazu sagen, daran kann man arbeiten. Also kein Grund zum Trübsal blasen, wenn die mit mehreren vormaligen Schweizermeisterinnen und -meistern angetretenen Fricktaler für einmal nur gutes bzw. vorderes Mittelfeld sind. Denn wenn am Bassinrand im zufälligen Gespräch unvermittelt klar wird, dass in einer bestimmten - städtischen - SLRG-Sektion nicht ein einziger Nachwuchsschwimmer mitmacht, dann können sich die Fricktaler nur glücklich schätzen. Besuchen doch im Fricktal über 50 Kinder und Jugendliche regelmässig das Training und beschickt die SLRG-Sektion jeden Wettkampf mit mindestens vier Teams - wobei in den letzten Jahren Medaillen und Ehrenmeldungen zuhauf resultierten. So gesehen, wird die nachhaltige Jugendarbeit der SLRG Fricktal nach einer Übergangsphase, in der der Nachwuchs heranreift, auch wieder die gewünschten Erfolge zeitigen. Ob Indoor oder Outdoor, mit oder ohne Wanderpokal, ob Sommer, Herbst oder Winter - Frühlingserwachen ist garantiert!

 

 

Aus den Schlussranglisten:

Kategorie Jugend (26 Teams): 1. Bern 1, 8. Fricktal 3, 9.Fricktal 2, 17. Fricktal 1

Kategorie Damen (20 Teams): 1. Innerschwyz , 10. Fricktal

Wanderpokal Städtewettkampf: Innerschwyz

 

Sektionsnews

Keine Nachrichten verfügbar.