Fragen und Antworten zum Rheinschwimmen

Regelmässig werden von verschiedenen Seiten Fragen an die Organisatoren zum Rheinschwimmen gestellt. Nachfolgend sind die häufig gestellten Fragen aufgeführt und beantwortet.

 

Was bezweckt die SLRG Sektion Basel mit dem offiziellen Rheinschwimmen?

Wir wollen das Schwimmen in einem natürlichen Gewässer populärer machen. Das vorhandene Sicherheitsdispositiv anlässlich des von uns organisierten Anlasses soll zudem auch Leute zum Schwimmen im Rhein animieren, welche sich sonst nicht wagen.

 

Ist die Qualität des Wassers im Rhein ausreichend, um darin schwimmen zu können?

Grundsätzlich ja. Wir stehen im steten Kontakt mit dem kantonalen Laboratorium Basel-Stadt, welches die Wasserqualität chronisch überwacht. Gesunde Menschen haben nicht mit einer Gesundheitsgefährdung zu rechnen, solange die Wasserqualität in Ordnung ist. Wir empfehlen jedoch, weder das Wasser zu trinken noch den Kopf unter die Wasseroberfläche zu halten.

 

Unter welchen Umständen müsste das Rheinschwimmen abgesagt werden?

Es kann mehrere Gründe geben 

  • die Wasserqualität ist nicht ausreichend
  • zu hohe Wassermenge
  • Wassertemperatur unter 18 Grad Celsius
  • schlechtes und / oder kaltes Wetter
  • Gewitter
  • Treibholz in Folge starker Regenfälle oder Schneeschmelze
  • unvorhersehbare Ereignisse, Sperrungen oder Hindernisse wie Baustellen
 

Welche Voraussetzungen müssen Teilnehmende für das Rheinschwimmen mitbringen?

Die Teilnehmenden müssen gut und sicher schwimmen können und sich dabei wohl fühlen. Wir verweisen darüber hinaus auf unsere Bade- und Flussregeln.

 

Welche Sicherheitsvorkehrungen werden von uns getroffen?

Der gesamte Zug an Schwimmenden wird von Rettungsschwimmern begleitet. Ebenso sind auf dem Rhein Boote der Rheinpolizei und der Wasserfahrvereine im Einsatz und ein Sanitätsdienst steht bereit. Alle wesentlichen Stellen im Sicherheitsdispositiv sind durch Funk miteinander verbunden und stehen in Funkverbindungen mit dem Notfalldienst.

 

Auf welche möglichen Gefahren sollte im Rhein geachtet werden?

Brückenpfeiler sind stets zu meiden (Gefahr von Wirbeln). Nie in die Schifffahrtsrinnen hineinschwimmen (siehe Bach-ab Karte). Stets auf Boote, Bojen achten, den Blick generell rheinabwärts richten und regelmässig wegen Schiffen rheinaufwärts schauen. Beim Ausstieg auf Gefahren für Schnittverletzungen achten.

Während des gesamten offiziellen Basler Rheinschwimmens ist die Rheinschifffahrt ab 18.00 Uhr gesperrt!

 

Was kostet die Teilnahme an dem von der SLRG Sektion Basel organisierten Rheinschwimmen?

Nichts. Das Organisationsteam und alle Helfenden arbeiten auf ehrenamtlicher Basis. Die Erfrischungen und Souvenirs für die Teilnehmenden werden am Ziel von den Sponsoren kostenlos abgegeben, nach dem Motto: s‘het solang‘s het. Alle Schwimmenden erhalten eine Medaille und ein Rheinschwimmdiplom von der SLRG Sektion Basel.

 

Wie erfährt man, ob das Rheinschwimmen durchgeführt wird?

Ab Montag 12 Uhr mittags gibt Telefon (+41) 061 1600 5 Auskunft, ob der Anlass stattfindet oder nicht. Auch unter www.rheinschwimmen.ch kann diese Information abgerufen werden.