Inferno-Testschwimmen 27. Juli 2019

Am Samstag 27. Juli 2019 führte die Gruppe Wasserrettung der SLRG Sektion Thun-Oberland gemeinsam mit Swimhohlic das erste von zwei Testschwimmen für den Inferno Triathlon 2019 durch.

Entgegen der schlechten Wetterprognosen, durften sich die Teilnehmer über warme 21 Grad Seetemperatur und Sonnenschein freuen. Die Spuren vom Gewittersturm vom Vorabend blieben dennoch nicht ganz unbemerkt.

So mussten die Schwimmerinnen und Schwimmer dem einen oder anderen Schwemmholz ausweichen

Sowohl aus sportlicher wie auch aus Sicht der Wasserrettung war der Event ein voller Erfolg:

Alle 42 Schwimmerinnen und Schwimmer erreichten das Ziel beim Schloss Oberhofen in der vorgegebenen Zeit und ohne Vorkommnisse.

Ein herzliches Danke an Swimhohlic, den Tauchclub Thunersee und Honu für die gute Zusammenarbeit bei diesem Event.

 

Inferno August 2018

Auch dieses Jahr hatten wir wieder einen erfolgreichen Einsatz am Inferno. Wir starteten um 5 Uhr im Strandbad Thun. Punkt 6.30 erklang der Startschuss zur Seeüberquerung, nach dieser konnten wir alle noch gemütlich zusammensitzen und Frühstücken und unsere Erfahrungen und Erlebnisse austauschen. 

Kurz nach 6 Uhr wir warten darauf das wir das Kommando bekommen um auf unsere Positionen zu gehen
Und alle auf Ihre Positionen
Kurz vor dem Startschuss
Erfolgreicher Abschluss der ersten Etappe, ohne große Vorkommnisse
 
 

Regionaler Jugendwettkampf Brig 23. Juni 2018

Regionaler Jugendwettkampf Brig 23. Juni 2018

Schon früh Samstag morgens ging es los. 6.15 Uhr fuhr der Zug ab Meiringen. In Brienz angekommen, waren wir vollzählig und fuhren weiter in Richtung Brig.Nach circa zwei Stunden sind wir am Briger-Bahnhof angekommen und nacwh ein bis zwei Geschichtsinformationen standen wir eine Viertelstunde später auch schon vor dem Schwimmbad, dass neben der «ischii Arena» stand.

Nach dem wir einen Platz und die Gstaader gefunden hatten und auch die Vorstandssitzung vorübergegangen war, konnte der Wettkampf auch schon los gehen.

Eine Hindernis-, Rettungsleinen-, Gurtretter- und Puppenstafette und pro Team 200 (mehr oder weniger verdiente) Strafpunkte später, standen das Meiringer-Team auf dem 7. und das GstaaderTeam auf dem 5. Platz.

Es war ein spannender und lustiger Tag der sich im Briger Freibad ereignete. Doch so schön es auch war, irgendwann mussten wir auch wieder den Heimweg antreten. Die Gstaader auf direktem Weg, die Meiringer erst nach zwei Pizzen und einer kurzen Shoppingtour. Auf dem Heimweg wurde noch mal die künstlerische Seite aktiviert und dabei waren nicht nur Startnummern und Lamas mit Schwimmringen, sondern auch Flamingos, Giraffen, Einhörner, Sternzeichen, Schriftzeichen und Namen auf den Armen der Teilnehmer zu sehen. Zudem sind auch selbstgemachte Medaillen im Zug entstanden. So verflog die Zeit ziemlich schnell und es war gefühlt nicht lange nach Bienz, wo dann die ersten schon ausstiegen. Es war nun noch ein kurzer Weg nach Meiringen, wo der Tag am gleichen Ort endete wo er auch begann.

Bericht: Lena Liechti für das Offizielles Vereinsorgan der SLRG Sektion Thun-Oberland 01/2019

 

 

Aktuelles Vereinsorgan